[Post] Mysteriöse Post - Memiana

Halli hallöchen :)

Gerade komme ich nach Hause und schon erwartet mich Post :) eingroßer  Briefumschlag  der meine Neugier geweckt! 
Kaum hatte ich es offen, hatte ich in meinen Händen diese beiden Dinge:

Sieht ziemlich interessant aus oder? Vor allem so ein tolles bild *^*

Dieser Brief ist eine Vorstellung von einem Buch das ziemlich interessant zu sein scheint. Hinter dem Bild kann man auch was kleines dann lesen. 
Dieses Buch gibt es ausschließlich nur ala ebook doch wenn alles gut klappt habt ihr die Chance 1 oder 2 Exemplare von dem ersten Band als getrucktes Buch dieser 14 teiligen Reihe zu gewinnen :) klingt doch interessant nicht?

Hier noch eine kleine Inhaltsangabe:

"Ich kann nicht jeden retten.
Aber ich muss es immer versuchen.“
*
Jarek möchte große Taten vollbringen, er wünscht sich eine Frau, die ihn liebt, und er sucht Gefährten, denen er sein Leben anvertrauen würde.
Jarek bekommt mehr, als er sich erhofft. Viel mehr.
Anziehende und mutige Frauen suchen seine Nähe, er findet Freunde, die alles für ihn tun, und er hat mehr Abenteuer zu bestehen, als er sich vorstellen konnte.
Doch mit jedem Schritt kommt Jarek dem schmalen Grat zwischen Traum und Alptraum näher und er muss sich immer wieder neu entscheiden: zwischen Menschen, die ihm nahe sind, und der Verantwortung für eine ganze Welt.
*
Jarek hat einen großen Entschluss gefasst. Der jüngste Sohn des Clans wird verwegene Jäger um sich sammeln, die den Tod so wenig fürchten wie er. Mit diesem Trupp der Besten will Jarek ins Raakgebirge steigen, um dort den gefährlichsten aller Reißer Memianas zu jagen, den Großen Höhler. Wer dieses fliegende Ungeheuer tötet, erwirbt damit das Recht, einen eigenen Clan zu gründen und seine Dienste als Jäger, Wächter und Beschützer in allen Städten anzubieten.
Doch bevor Jarek aufbrechen kann, geschieht ein furchtbares Unglück, und seine Pläne werden zu Staub. Es sieht aus, als sei er gezwungen, den Rest seines Lebens in der Ansiedlung zu bleiben, in der er geboren wurde.
Aber dann erscheint ein alter Mann und teilt Jarek mit, dass sich das geheimnisvolle Volk der Memo für ihn interessiert.
Sehr interessiert.
Unversehens befindet sich Jarek mit einer kleinen Gruppe junger Menschen aus verschiedenen Völkern auf einer gefährlichen und abenteuerlichen Reise mit unbekanntem Ziel. Und damit nicht genug. Der junge Jäger steht auf einmal zwischen zwei Frauen, einer klugen und schönen und einer geheimnisvollen, die mehr verschweigt als verrät.
Doch dann lauert der Tod hinter jeder Biegung, und es sind nicht nur Reißer hinter den Menschen her …

(Amazon)

Also ich bin gespannt wie es wohl ist :)

[Rezension] Viviens himmlisches Eiscafé - Abby Clements

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Clements_AViviens_himmlisches_Eiscafe_142569.jpgInfos zum Buch:
Titel: Viviens himmlisches Eiscafé
Autor: Abby Clements
Verlag: Goldmann
Seiten: 384
Preis (TB): 8,99€
Preis (ebook): 7,99€
Link zu Amazon

Beschreibung:

Als Imogen und Anna das wunderschöne Eiscafé ihrer Großmutter an der Strandpromenade von Brighton erben, stellt sie das vor eine schier unlösbare Aufgabe. Das alte Café quillt zwar über vor Charme – keineswegs jedoch vor Gästen. Die beiden Schwestern setzen alles daran, Viviens Erbe zu retten und ihm zu altem Glanz zu verhelfen. Also fliegt Anna nach Italien, um an einem Gourmet-Eiscreme-Kurs teilzunehmen, und ihre Rezepte verzaubern bald nicht nur die Kunden, sondern auch einen ganz besonderen Mann ...
(Amazon)

Meine Meinung

Ich bin hin und weg vom Cover. Es ist so niedlich gestalltet mit dem rosa und den schnörkeln an der Seite und dem Eis. Es passt supper zum Titel und auch zur Geschichte. Es verleiht dem Buch etwas sommerliches. Also, wenn es nur ums Cover ging würde ich 6 von 5 Punkten geben ;)

Aber es geht nicht nur um das Cover sondern auch um die Geschichte. Wie man schon von der Beschreibung erfährt, geht es um zwei Schwestern die einen Eisladen weiterführen als von beiden die Oma gestorben ist. Sie entdecken neue Seiten von sich und auch entwickeln sich im Laufe des Buches Romanzen. Ich habe mir eine ergreifende emotionsvolle Geschichte vorgestellt, wie alles seit dem tot der geliebten Oma ins Nichts verschwindet und beide Schwestern sich verzweifelt aneinander halten und versuchen den Eisladen zu führen. Ein emotionales Buch eben. So bin ich voller Vorfreude an dieses Buch ran und hab so hohe Erwartungen gehabt und wurde auch, wie zu erwarten, enttäuscht. Die Geschichte an sich ist nicht die schlecht. Ich mag sogar die Idee davon! Allerdings kamen die Emotionen nicht deutlich genug herüber.  
Alles wurde eher an der Oberfläche geschabt, als genau darauf einzugehen. Die Personen wirkten alle einfach so unecht und mal ehrlich: Als mein Opa gestorben ist, war ich am Boden zerstört und hab min. 2 gefühlte Wochen gebraucht, um überhaupt aufzuhören zu weinen und die beiden Geschwister machen gleich nach einer Woche schon freudige Pläne über den Eisladen? Von der Trauer die hier im Buch andauernd angesprochen worden ist über den tot ihrer Oma war einfach so aufgesetzt und auch so schnell wieder weg. Die Personen an sich waren einfach so schnell von einer Sache zur nächsten und wirkten im ganzen Buch über so transparent.
 Da hatten die Nebencharaktere mehr das gewisse Etwas.

Immerhin ging es wirklich im ganzen Buch über, wie zu erwarten, über dem Eiscafé. Es war wirklich toll zu lesen, auch wenn es etwas schnell voranging und auch leicht unrealistisch wirkte, wie schnell sie von kein erfolg und schlechter Kritik zu einem Top Eisladen wurden, wie sich das Café entwickelt hat. Man konnte sich richtig gut vorstellen, wie alles darin aussieht, und hatte auch bei jeder neuen Eissorte den Geschmack praktisch auf der Zunge.

Auch die Reise nach Italien die Anna, einer der Schwestern, gemacht hat um die Kunst des Eis herstellens zu erlernen konnte man sich wirklich alles bildlich vorstellen. Da wurde es endlich ein wenig spannend und man hat gemerkt, dass es der Autorin da besonders Spaß gemacht.
Ohne es zu merken, war man dann auch schon in der Mitte des Buches und noch weiter. Man konnte zwar nicht wirklich die Emotionen dieser Geschichte fühlen aber durch die gute Beschreibung von allen wurde die Spannung fast wettgemacht.
Allerdings nur fast.
Für mich blieb das ganze Buch über ohne wirkliche Emotionen und einfach viel zu oberflächlich und gesetzt. Es war zwar nicht so als hätte die Autorin besonders fesselnd geschrieben, keines Wegs, allerdings hat es doch Spaß gemacht, diese Geschichte von den beiden Schwestern und ihrem Retroeiscafé zu lesen. Da fällt mir ein: Es gab ein paar, sozusagen, emotionale Regungen. Die Autorin konnte unglaublich gut den Geschmack beschreiben und die Begeisterung von Anna fürs Kochen und backen. Ich war hin und weg und vor allem hungrig!


Fazit:

Eine gute Sommerlektüre, die vor allem mit ihrer bildlichen Erzählung und der Begeisterung fürs Kochen bei mir punkten konnte. Wer allerdings hier Emotionale höhen und tiefen erwartet ist hier falsch! Trotz allem lohnt es sich dieses Buch zu kaufen. Es hat ein wirklich tolles Cover und, auch wenn es keine nennenswerten spannenden Stellen hatte, es hat mir doch Spaß gemacht es zu lesen. Das besondere Highlight hier: Passend zur Geschichte gibt es am Ende sogar noch Eisrezepte zum selber machen, die ich sicherlich bald auch machen werde!

Bewertung:
3,5 von 5 Sternen.
(Eine Ausnahme da 3 Punkte mir zu wenig erschienen und 4 Punkte zu viel.)

[Rezension] Zu jung für die Liebe? (Band 1) - Kanan Minami


 http://www.tokyopop.de/wp-content/uploads/2013/11/zu-jung-fuer-die-liebe-cover-01-vorschau.jpg 
Infos zum Buch:
Titel: Zu jung für die Liebe?
Autor: Kanan Minami
Band: 1
Verlag: Tokyopop
Seiten:
Preis: 6,95€
Link zu Amazon

Klapptext:


Karin ist eine verwöhnte Göre. An ihrem 16. Geburtstag offenbart ihr ihr Vater, dass er eine Ehe für sie arrangiert hat. Karin ist natürlich wenig begeistert – bis sie herausfindet, dass es sich bei ihrem Zukünftigen um ihren auserwählten Prinzen Nao handelt. Schon ist sie Feuer und Flamme! Doch nach der Hochzeit erwartet sie ein herber Dämpfer: Nicht nur müssen die Frischvermählten in einer heruntergekommenen Bruchbude hausen, ihr Gatte hat außerdem so überhaupt kein Interesse an ihr …

Meine Meinung:

Auf dem Cover ist die Hauptperson Karin in einem Hochzeitskleid. Es sieht sehr schön aus und auch passt es gut mit dem türkis im Hintergrund. Ich persönlich finde zwar, dass es ein helleres türkis sein könnte aber das ist ja nur Geschmackssache. Es ist vom Titel und auch vom Cover her ein typisches Shojo Manga.

Der Zeichenstil ist wirklich gut. Es ist sehr flüssig gezeichnet worden und man kann auch gut die Emotionen der Personen an den Gesichtern ablesen. Kanan Minami schafft es, dass die Personen lebendig wirken. Sie zeichnet sehr detailliert und es ist mir kein einziges Mal vorgekommen, als wäre zu viel auf einer Seite.

Nun zur Geschichte. Karin ist ein Mädchen aus reichem Hause die alles bekommt, was sie will. Wirklich alles. Sie muss nur ein bisschen auf die Tränendrüsen drücken und schon hat sie, was sie will. Als ihr Vater ihr ein Hochzeitskleid schenkt und meint sie würde jemanden heiraten ist sie strickt dagegen, bis sie erfährt, wer es ist: Ihr Schwarm aus der Schule. Dieser scheint mitzuspielen, bis alle weg sind und er sein wahres Gesicht zeigt ...

Da sie in der Geschichte praktisch wie in einer WG leben, kam mir der Gedanke, dass es leicht dem Manga L-DK ähnelt.
Es geschieht sehr viel in dieser Geschichte und doch kommt es einem so vor als würde man kaum vorankommen. Es ist nicht so als hätte ich die Geschichte schlecht empfunden oder so aber es wirkte alles sehr oberflächlich. Man hätte genauer auf die Geschichte eingehen können.

Aber mit jeder Seite wurde es besser und am Ende hab ich die Hoffnung gehabt das es im zweiten Band um einiges genauer gehen und nicht mehr so oberflächlich sein wird. Es war ein guter Start in die Geschichte und man konnte die beiden Hauptpersonen Nao und Karin etwas kennenlernen.
Der Charakter Karin war mir am Anfang recht unsympathisch und ist es bis am Ende auch geblieben. Ich bin echt gespannt wie sie sich in laufe der Geschichte entwickeln wird.

Nao hingegen erscheint mir wie ein Junge, der weiß was er will und jede Gelegenheit dafür nutzt. Hinter der toughen Schale verbirgt sich doch aber ein weicher Kern, was man in Band 1 gut lesen und sehen konnte. 


Fazit:

Es ist sehr gut gezeichnet und man kann ohne Probleme alles verstehen, allerdings hat mich die Geschichte noch nicht vollkommen überzeugt. Es ist gut aber es könnte besser sein. Die Geschichte ist mir noch zu oberflächlich. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es im zweiten Band weiter gehen wird.

 Bewertung:

3 von 5 Punkten 

[Rezension]Himmelstiefe - Daphne Unruh

http://www.m-vg.de/mediafiles/article/2d1200px/978-3-95761-005-8.jpgInfos zum Buch:
Titel: Himmelstiefe
Autor: Daphne Unruh
Reihe: Zauber der Elemente
Band: 1
Verlag: Lago-Verlag
Seiten: 528
Preis(ebook): 2,99€
Preis(TB): 9,95€
Link zu Amazon

Beschreibung:

Vor Kira liegt der erste Tag des letzten Schuljahres. Noch 250 Schultage, rechnet sie aus, und ahnt nicht, wie sehr ihre gewohnte Welt bald Kopf stehen wird.
Zuerst trifft sie die Liebe zum neuen Mitschüler Tim wie ein Blitzschlag. Gleichzeitig überfallen sie fiebrig-aggressive Schübe, und unheimliche Schatten beginnen sie zu verfolgen. Im letzten Moment gelingt ihr eine gefährliche Flucht in das Abwassersystem von Berlin. Doch statt zu sterben, findet sich Kira in einer zauberhaften Welt an der Akademie der Elemente wieder.
Ihr Mentor Jerome, ihre Engelfreundin Neve oder der feuerbegabte Leo - alle scheinen sie Geheimnisse zu hüten. Gleichzeitig rufen Kiras außergewöhnliche Fähigkeiten dunkle Kräfte auf den Plan. Die dringendsten Fragen, die sich ihr immer wieder stellen: Wem kann sie vertrauen? Was ist ihre Bestimmung? Und wen liebt sie wirklich, Leo oder Tim? 

(Amazon)

Meine Meinung:


Ich habe mich sofort in das Cover verliebt. Es ist so schön Blau und die kleinen Blümchen sind so niedlich. Auch das der Titel so wunderschön klingt trägt dazu bei das Ich einfach hin und weg bin.
Wenn es um die Gestaltung des Covers und die Wahl des Titels hier gehen würde, würde es von mir 6 von 5 Sternen bekommen.
Aber es geht ja um die Geschichte und ich geh auch gleich mal darauf ein. Erwartet habe ich ein typisches 0815 Buch über ein Mädchen, das auf eine Akademie kommt, vielleicht sogar von ihren Eltern dahin geschickt worden ist und das es sich im Ausland befindet oder so, und das sie dort lernen soll ihre besonderen Gaben zu beherrschen. Vielleicht trifft die Hauptperson Kira hier ja auch noch einen oder sogar zwei gut aussehende Typen, in die sie sich verliebt und sich entscheiden muss.

Ganz so ist es aber doch nicht gewesen und das hat mich positiv überrascht. Nicht das ich gegen solche Geschichten was auszusetzen habe. Im Gegenteil! Ich liebe es ab und zu so etwas zu lesen.
Hier aber merkt man von Anfang an, dass es anders ist, als das was man bei dem Klapptext automatisch erwartet (jedenfalls was ich erwartet habe). Kira ist natürlich ein Mädchen, das sich nicht verstanden fühlt und am liebsten allem aus dem Weg geht. Als sie merkt, dass sie sich verändert weiß sie nicht auf wen sie hören soll. Auf ihre Freundin Luisa oder auf die mysteriöse Internetfreundin Atropa? Sie vertraut sich ihrer besten Freundin an, weil sie doch irgendwie Angst hat vor Atropa und kommt nach einer weile sogar in eine Irrenanstalt. Sie wird allerdings daraus befreit und findet sich wenig später in einer anderen Welt wieder: Vor den Toren der Akademie der Elemente.
All die Ereignisse erscheinen einen plötzlich aufeinanderfolgend, während man liest. Man hat nie Langeweile und liest gespannt weiter. Gleich von Anfang an ist da eine Spannung in der Luft das einen voran treibt zu lesen. Man merkt kaum das man, was von der Geschichte angeht, eigentlich nicht wirklich voran kommt. Es wird viel erzählt und vor allem langatmig gehalten allerdings macht es das Buch nicht wirklich langweilig und war/ist daher nicht wirklich ein Minuspunkt. Eher hat mir das Mal gefallen wirklich viel zu erfahren und wirklich alles langatmig erzählt zu bekommen, was Kiras emotionale Lage betrifft.
Da es in der Sicht von Kira erzählt wird, erfährt man viel darüber. Wirklich viel. Sie scheint nur Pech zu haben und ist von Grund auf misstrauisch. Sie erschien mir am Anfang eine recht sympathische Person, die mich aber irgendwann in der Mitte des Buches bisschen genervt hat. Sie vertraut immer wieder den falschen Personen, und obwohl man sie nicht wirklich für eine dumme Person hält, verhält sie sich leider so. Sie will immer wieder beweisen, dass sie selber entscheiden, kann was sie tut und sagt sich immer wieder das Sie sich nur selber vertrauen kann und ihre besonderen Gaben geheim halten muss aber benimmt sich dann wieder, wie ein 8 jähriges Kind das allen erzählt was gerade geschieht.Das hat mich echt genervt. Es fing wirklich gut an, und als das dann kam, wo ich eigentlich erhofft hatte das Sie versucht die Geheimnisse der Akademie bisschen zu ergründen, war ich enttäuscht. Vor allem kam dann, wie überraschend, heraus das sie nicht nur eine Begabung zu einem Element hat, sondern mehrere! Aber das war mir schon von Anfang an klar. So ist es doch immer.

Richtung Ende wurde es wieder erträglicher und sogar rührend. Allerdings hat sich Kira schon wieder wie ein kleines Kind verhalten, statt mal ihren Kopf zu benutzen.

Der Schreibstil der Autorin aber war recht angenehm. Sie hat es geschafft mich zu fesseln und so flüssig geschrieben, dass ich das Buch in einem Ruck praktisch durchgelesen habe. Sie hat es immer mal wieder geschafft, das ich mir bildlich vorstellen konnte, was gerade passiert. Allerdings nicht immer, trotz der wirklich detaillierten Beschreibung von der Umgebung und den Personen. Es wirkte manchmal einfach so ...fern als sich das alles Vorstellen zu können. Als wäre man immer wieder nicht wirklich in der Geschichte.

Fazit:

Alles in allem, war es wirklich ein interessantes Buch was ich jedem ans Herz legen kann. Es ist gut geschrieben und vor allem ist es am Anfang wirklich packend, was bis zum Ende nicht wirklich einen loslässt, trotz den lächerlich auffallenden Dummheiten die Kira macht.
Bewertung:

  
4 von 5 Sternen.

[Rezension] Unsterblich: Tor der Nacht - Julie Kagawa

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Kagawa_JUnsterblich-Tor_d_Nacht_2__141695.jpgInfos zum Buch:
Titel: Tor der Nacht
Autor: Julie Kagawa
Band: 2
Reihe: Unsterblich
Verlag: heyne
Seiten: 544
Preis (HC): 16,99€
Preis (ebook): 13,99€

Beschreibung:

 Im Herzen der Dunkelheit bist du auf dich allein gestellt
In einer Welt, in der die Menschen von den Vampiren wie Sklaven gehalten werden, hat die siebzehnjährige Allison die einzig richtige Entscheidung getroffen: Sie hat die Unsterblichkeit gewählt und genießt nun die Vorzüge eines sorgenfreien Lebens unter den Vampiren. Doch ihre Vergangenheit lässt sie nicht los, und als Allie an den Ort zurückkehrt, der einst ihre Heimat war, macht sie eine furchtbare Entdeckung: Die Rote Schwindsucht, die den Menschen vor Allies Geburt zum Verhängnis wurde, ist zurückgekehrt. Und diesmal sind auch die Vampire gefährdet, sich anzustecken. Nur einer kann vielleicht Abhilfe schaffen: Kanin, Allies »Schöpfer«. Unter den Vampiren gilt er jedoch als abtrünnig, und niemand weiß, wo er sich aufhält. Wird es Allie rechtzeitig gelingen, ihn zu finden?

Meine Meinung:

Als ich dieses Buch erhalten hatte wusste ich nicht, was mich wirklich erwartet. Ich fand den ersten Band richtig gut geschrieben und wusste auch ehrlich gesagt nicht wie man das toppen sollte. Vor allem aber was das Problem bei mir, dass ich mich kaum an den ersten Band erinnern konnte. Von der Geschichte schon aber was den Schreibstil angeht war alles weg.
Daher war es eher so für mich, als würde ich die Geschichte neu entdecken.
Ich habe mitgefiebert. Ich habe mitgefühlt. Ich habe mit geweint.
Es ist ein toller Band.
Es hat erst einmal einen schönen Umschlag. Das blau spricht mich hier besonders an und durch das Schlichte weiß kommt es umso besser herüber. Titel und Cover passen gut zusammen. Ist die Folie/Umschlag ab so hält man ein schlichtes blaues Buch in den Händen.
Es gefällt mir und ich habe daran nichts auszusetzen.
Die Geschichte beginnt damit, dass man in der Sicht von Allie in einen Klub hinein geht und sie in Erfahrung bringen will ob Sarren sich hier aufhält oder hier war. Sie ist auf der Suche nach Sarren, den Psychovamp, um ihren Erschaffer aus seinen Klauen zu retten. So trifft sie Personen von denen sie geglaubt hatte, nie wieder sehen würde.
Es ist interessant in der Sicht von Allie zu lesen. Sie hat etwas fesselndes und faszinierendes an sich. Trotz ihrer jungen Jahre hat sie so viel erlebt und versucht wacker stark zu bleiben. Ihre Gedanken sind schlicht und auf das wesentliche konzentriert. Hin und wieder kommt aber doch das Mädchen in heraus und das macht es so erfrischend. Einen typischen Vampirromen macht es aus diesem Buch indem sie in einen Menschen verliebt ist. Zu einer Dystopie macht es, indem es in einer Welt spielt die vollkommen zerstört und gestört ist. Auch beim ersten Band habe ich mir gedacht das diese Kombination nicht gut gehen kann und doch wurde ich eines besseren belehrt. Es geht doch!
Es hat mich gefesselt zu lesen was Allie erlebt und vor allem so gut von allem informiert zu sein. Man fühlt sich als wäre man wirklich in diesem Buch drinnen und würde mit Allie zusammen auf diese Reise gehen. Es ist düster geschrieben und das passt ja auch sehr gut zu ihrem Wesen. Allie ist ein Mädchen das mir wirklich ans Herz gewachsen ist und ich sie richtig sympathisch finde. Das Passiert nicht oft und vor allem noch seltener bei einem
Hauptcharakter. Der Schreibstil der Autorin ist packend und fesselnd. Sie hat das Talent alles bildlich beschreiben zu können ohne das es zu viel ist. Man erfährt so viel von der Umgebung. Vor allem so viel, das man sich praktisch in der Geschichte wieder findet. Man hat das Gefühl alles wirklich sehen zu können. Auch was die Gefühle der Charaktere und die Gespräche zwischen den einzelnen angeht ist es so als würde man diese kennen.

Fazit:

Eine wirklich gute Fortsetzung in dem es Julie Kagawa gelingt Dystopie mit Fantasy zu verbinden. Es ist düster gehalten und sehr gut geschrieben. Dem Ende hin ist es so packend das man sich einfach nicht mehr vortreisen kann. Ich kann es einfach nur jedem empfehlen.

Bewertung:

5 von 5 Sternen.
Powered by Blogger.